Über uns

Unsere Vision – Eine Welt, in der terranes Reisen selbstverständlich ist

Wie für uns eine bessere Zukunft aussehen könnte? Für die Menschen unserer Gesellschaft ist es selbstverständlich geworden, terran unterwegs zu sein. Familien planen ihren Urlaub mit der Bahn. Weite Dienstreisen sind durch modernste Videokonferenzen größtenteils abgelöst. Es gibt online Anbieter, die einem die schnellste und preiswerteste terrane Reiseroute vorschlagen. Mit einem Klick ist die terrane Reise gebucht – ganz einfach und unkompliziert. Nach dem Schulabschluss mit dem Langstrecken-Jet zum Work and Travel in Australien? Das war früher mal hip. Heute heißt es: Erstmal die Umgebung entdecken – Freiwilligenarbeit in der Schweiz, Rafting in Frankreich, Weinernte in Portugal. Oder mit der Transsibirischen Eisenbahn Richtung Asien. Und dann Mal sehen. Es ist lange her, dass es normal war, mal kurz übers Wochenende nach Budapest oder Milano zu fliegen – inzwischen ist das so was von 2017. Und manchmal, da nehmen wir uns ganz bewusst viel Zeit und besuchen terran unsere Verwandten und Freunde in der weiten Welt.

Unsere Mission – Wir begeistern für terranes Reisen.

  • Wir verbreiten das Konzept des terranen Reisens.
  • Wir aktivieren Menschen, sich für die terrane Bewegung einzusetzen – im privaten Umfeld und am Arbeitsplatz.
  • Wir geben Menschen durch unsere Plattform die Möglichkeit, sich zum terranen Lebensgefühl zu bekennen, sich zu vernetzen und eigene Ideen einzubringen.
  • Wir klären über die Auswirkungen des Fliegens auf und informieren.
  • Wir sind selber aktiv, um nicht nur zu träumen, sondern real an Zukunftsbildern zu arbeiten.

Der Verein

Der noch junge Verein „terran e.V.“ wurde 2019 gegründet. Wir sind aktuell 11 aktive Mitglieder, die sich ehrenamtlich engagieren - Wissenschaftler*innen, Marketingexpert*innen, Sozialarbeiter*innen bis hin zu Dokumentarfilmer*innen. Der Verein ist deutscher Haupt-Projektpartner des europaweiten Netzwerks „Stay Grounded“, das europäische Bewegungen für die Reduktion von Flugverkehr bündelt.

Die Gesichter

Jana
Ingenieurin im Bereich Erneuerbare Energien
„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ (Zitat: Stefan Zweig)
Martin
IT-Mitarbeiter in einem Verkehrsunternehmen
„Ich fliege seit einigen Jahren nicht mehr. Mir ist es wichtig ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es oft auch alternative und spannende Wege des Reisens gibt. Ich möchte, dass Mobilität für zukünftige Generationen möglich bleibt.“
Gwen
Filmemacherin von „Weit.“
„Durch unseren Kinoerfolg ‚WEIT‘ tragen wir Verantwortung: Viele Menschen hat die Doku zum Reisen inspiriert. Mit terran will ich erneut zeigen, wie wichtig es ist, auch beim Reisen den Klimaschutz nicht zu vernachlässigen!“
Charlotte
wissenschaftliche Mitarbeiterin Energiesystemanalyse
„Um die Klimaschutzziele von Paris erreichen zu können muss sich viel verändern. Jede*r kann einen großen Schritt machen, indem die Wahl des Verkehrsmittels bewusst getroffen wird. Mit terran sehe ich die Chance ein Bewusstsein hierfür zu schaffen und Menschen zu aktivieren einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“
Mathis
Marketing Mitarbeiter
„Seit 2014 lebe ich terran und habe dadurch entdeckt, dass terranes Reisen nicht nur klimaschonend, sondern auch ein viel größerer Genuss ist.“
Anselm
Geophysiker und Filmemacher von "Anderswo."
“Wir Menschen können uns etwas nur ganz und gar vorstellen, wenn wir es schon mal erlebt haben. Von einer Vorstellung allein geht keine Tür auf. Ja, was bleibt dir übrig: machen. Zukunft entsteht erst durch gelungene Beziehungen und Kommunikation.”
Martin
Berater für Entwicklungshilfeprojekte
“Ganz ohne nicht-terrane Dienstreisen geht es in meinem Job nicht – aber ich versuche, wo es geht auf Videokonferenzen umzusteigen. Nebenbei habe ich dadurch auch mehr Freizeit und weniger Reisestress. Dabei fliege ich gerne – aber nur mit dem Gleitschirm.”
Jessica
Umweltpsychologin
„Gemeinsam können wir die Welt zum Besseren verändern – terran unterwegs zu sein ist für mich eine tolle und bereichernde Chance, um bei mir selbst damit anzufangen.“
Klara
Arbeitet in der Kinderonkologie
„Ich lebe mitten in der Flug-Hauptstadt Frankfurt a.M., hier kommt es mir oft so vor, als sei Fliegen "das Normalste der Welt" für die Menschen. Ich möchte mit meinem Engagement für terran e.V. dazu beitragen, diese Normalitätsvorstellung in Frage zu stellen, und darauf aufmerksam machen, dass hier wenige Menschen viel fliegen und die Folgen für viele Menschen große Auswirkungen haben!“
Patrick
Filmemacher von „Weit.“
„Terran unterwegs zu sein heißt sich wieder einmal Zeit zu nehmen, um den Weg auch als Ziel anzuerkennen. In unserer viel zu schnell getakteten Welt bringt das eine wunderbare Entschleunigung und Ruhe.“
Simon
Umweltnaturwissenschaftler
„Wir Menschen lassen uns über Positives bewegen. ...Ist jedoch bei dem Ausmaß der (Umwelt-)Zerstörung auf diesem Planeten gar nicht immer so einfach. Oft sind wir gelähmt und verdrängen. Dagegen hilft 'terran': das Mehr im Weniger sehen und reflektierten Konsum mit Spaß verbinden.“
Benjamin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Bereich Wärmewende
Es gibt viele Arten unterwegs zu sein, die uns einen Gewinn an Zeit und Lebensqualität bringen und zu besonderen Begegnungen führen.
Terran zu leben entschleunigt, schont das Klima und verlangsamt vielleicht manches, aber genau darin liegt der Zeitgewinn und das Besondere und das möchte ich anderen Zeigen und Nahebringen!